Kristalline Strukturen finden sich in allen Materialklassen, darunter Proteine, Metalle und Arzneimittel. Wenn eine Substanz in mehr als einer Kristallform vorkommt, wird sie als polymorph bezeichnet. Aufgrund von Änderungen der Kristallisation, Temperatur, Verarbeitung oder Reaktionszeit können sich unterschiedliche polymorphe Stoffe bilden. Polymorphe Stoffe können sich in ihren chemischen, physikalischen und materialtechnischen Eigenschaften unterscheiden. Dies kann sich auf Qualität, Sicherheit und Effizienz des Endprodukts auswirken. Daher ist es wichtig, Kristalle und polymorphe Stoffe einer Substanz in Bezug auf Partikelgröße, Partikelform und Chemie zu charakterisieren und zu verstehen.

Die einfach zu bedienenden Systeme zur Messung von Partikelgröße und Partikelform sowie zur chemischen Identifikation und Rheologie gemeinsam mit dem Branchen- und Anwendungs-Know-How von Malvern können Sie bei der Charakterisierung von polymorphen Stoffen unterstützen.

Zu den Anwendungen gehören:

  • Optimieren des Kristallisationsprozesses
  • Identifizieren und Qualifizieren unterschiedlicher polymorpher Stoffe in Gemischen
  • Identifizieren von für die Qualität entscheidenden Parametern

Wissensdatenbank

Kostenloser Zugang zu Webinaren, White Papers, System-Handbüchern uvm.

Kundenaussagen