Topische halbfeste Arzneiformen liegen üblicherweise als Cremes, Gels, Salben oder Pasten vor. Je nach der erwünschten therapeutischen Wirkung und der Wirkungs- oder Verabreichungsstelle können zusätzlich zum API auch Emulgatoren, viskositätssteigernde Mittel, Antioxidanzien oder Stabilisatoren enthalten sein.

Topische Formulierungen stellen hinsichtlich Bioverfügbarkeit und Stabilität eine große Herausforderung dar. Die Überprüfung der kritischen Materialattribute, wie z. B. Partikelgröße und Viskosität, ist wichtig, um sicherzustellen, dass das erwünschte Profil der Formulierung erzielt wird. Malvern verfügt über eine Reihe von Technologien, die bei der Charakterisierung dieser Attribute helfen. Beispielsweise kann das Morphologi G3-ID von Malvern bei der Charakterisierung der Bioäquivalenz durch unzweideutige Messungen der Partikelgrößenverteilung des API in komplexen topischen Formulierungsmatrizen helfen.