Die physikalischen und sogar die chemischen Eigenschaften eines Polymers in einem Endprodukt können eng mit der Struktur des betreffenden Polymers zusammenhängen.

Arten von Polymerstrukturen:

  • Linear
  • Zufällig verzweigt
  • Kammstruktur
  • Sternpolymere (Dendrimere)
  • Copolymere
  • Quervernetzt

SEC mit Mehrfachdetektion wie z. B. TDA (Triple Detector Array - Dreifachdetektor) kann verwendet werden, um eine Reihe von Faktoren, welche die Struktur bestimmen, zu ermitteln.

  • Verzweigungsverhältnis
  • Verzweigungsfrequenz
  • Molekulare Dichte / intrinsische Viskosität
  • Zusammensetzung von Copolymeren
  • Rückgratmodifikation

Die Strukturbestimmung erfolgt durch die Kombination eines Viskositätsdetektors zur Messung der molekularen Dichte über die intrinsische Viskosität mit einem Lichtstreudetektor, welcher das Molekulargewicht misst. Diese Parameter werden verwendet, um den Mark-Houwink-Plot zu erstellen, aus welchem eine Reihe struktureller Informationen abgeleitet werden können.

Acrylnitril-Butadien-Kautschuk, gemeinhin als Nitrilkautschuk (NBR - Nitrile Butadien Rubber) bezeichnet, wird häufig für Dichtungen sowie Untersuchungs- und Reinigungshandschuhe verwendet.

Die Zusammensetzung der Copolymere, die Polymerverzweigung und Quervernetzung sowie das Molekulargewicht von Nitrilkautschuk beeinflussen die makroskopischen Eigenschaften von Nitrilkautschuk wie Biegsamkeit und Durchstoßfestigkeit.