Malvern Systeme nutzen zwei grundlegende Möglichkeiten für die Messung des Molekulargewichtes von Polymeren und Proteinen in Lösungen.

Messung des Molekulargewichtes mittels statischer Lichtstreuung (SLS)

Bei diesem Verfahren wird der Gesamtbetrag des von der Probe gestreuten Lichtes von einem empfindlichen Detektor bei einem bestimmten Streuwinkel gemessen.

  • Eine Kalibrierung ist nicht erforderlich, somit ist das Ergebnis ein absoluter Wert.
  • Detektoren zur Ermittlung der wahren Molmassenverteilung sind für SEC/GPC erhältlich.
  • Systeme für den Einsatz mit Küvetten, wie der Zetasizer µV oder die Zetasizer Nano-Serie können zur Ermittlung des durchschnittlichen Molekulargewichts verwendet werden.

Messung des Molekulargewichtes mittels dynamischer Lichtstreuung (DLS)

Dieses Verfahren misst die Größe des Moleküls und wandelt diese mit einem ausgewählten Modell in ein geschätztes Molekulargewicht um, wie z. B. für Proteine, Dendrimer oder lineare Polymere.

  • Es sind nur sehr kleine Probenvolumina (z. B. 2 µl) erforderlich.
  • Die Messung ist sehr schnell (einige Minuten pro Messung).

Eine Molmassenverteilung kann berechnet werden, obwohl Trennungen von Oligomeren, z. B. Monomer - Dimer - Trimer nicht möglich sind.