Die Gel-Permeations-Chromatographie (GPC), die auch als Größenausschluss-Chromatographie (SEC, Size Exclusion Chromatography) oder Gel-Filtrationschromatographie (GFC) bezeichnet wird, ist eine Chromatographietechnik, bei der gelöste Moleküle nach ihrer Größe getrennt werden, indem sie durch spezielle Säulen gepumpt werden, die mikroporöses Füllmaterial enthalten.

Nachdem die Probe in der Säule getrennt und aus dieser eluiert wird, kann sie mit Hilfe eines Konzentrationsdetektors (konventionelle Kalibrierung) oder mehrerer Detektoren (universelle Kalibrierung und Dreifachdetektion) charakterisiert werden. Die Gel-Permeations-Chromatographie (GPC) wird zur Charakterisierung von natürlichen und synthetischen Polymeren, Biopolymeren, Proteinen und Nanopartikeln verwendet.

Wenn die GPC/SEC-Trennung mit Lichtstreuung, Viskosimeter und Konzentrationsdetektoren kombiniert wird (Dreifachdetektion), erlaubt sie die Berechnung der Verteilung des absoluten Molekulargewichts, der Molekulargröße und der intrinsischen Viskosität sowie von Informationen zur makromolekularen Struktur, Konformation, Aggregation und Verzweigung.