Die Akzeptanz und das Interesse an den ungewöhnlichen Eigenschaften von Nanobubbles (Nanoblasen, auch als ultrafeine Blasen bezeichnet) wachsen schnell. Die Entstehung, Zusammensetzung und Eigenschaften dieser Materialien sind zunehmend Gegenstand der Forschung, insbesondere in Europa und Japan.

Aufgrund der theoretisch sehr hohen Drücke in Nanobubbles (Nanoblasen) bei einer derart geringen Größe und geringem Krümmungsradius sowie der daraus resultierenden hohen Oberflächenspannung zeigen konventionelle Berechnungen, dass Gas innerhalb von Mikrosekunden aus den Nanobubbles (Nanoblasen) „herausgepresst“ werden müsste. Inzwischen hat sich aber gezeigt, dass sich Nanoblasen unter den richtigen Bedingungen frei bilden können und über längere Zeiträume stabil bleiben, mitunter über mehrere Monate.

Zu den Anwendungen von Nanobubbles (Nanoblasen) gehören Lösungen für die Gebäudereinigung, die Solarzellenfertigung und das Pflanzenwachstum. Die Zahl der Anwendungen nimmt weiter rasch zu.

Die Malvern Messgeräte der NanoSight Produktlinie sind in den Forschungspublikationen zu Nanobubbles (Nanoblasen) viel zitiert und weit verbreitet. Gleichermaßen werden auch die Messgeräte der Zetasizer Nano Produktlinie für die Charakterisierung von Nanobubbles (Nanoblasen) eingesetzt. All diese Mess-Systeme liefern schnell zuverlässige, exakte und reproduzierbare Informationen über Ihr Produkt.

Darüber hinaus liefert das Archimedes bisher nicht messbare Daten zu Nanobubbles (Nanoblasen): eine eindeutige Unterscheidung zwischen Gasblasen in Lösung und eventuell vorhandenen Kontaminanten. Die Resonant Mass Measurement (Resonanzmassenmessung) kann daher eine klare, reproduzierbare Analyse der Konzentration und Reinheit Ihres Nanobubble Produkts liefern.